Archiv 2024


Arthur Furer (1924–2013)

  • Vita perennis • für Männerchor, Tenorsolo und Orchester
  • Lob der Gottheit • ökumenisches Patchwork nach Worten von Karl Wilhelm Ramler (Psalm 19) und buddhistischen, islamischen und jüdischen Gebetstexten für Kammerorchester, Sopran, Alt, Bariton und gemischten Chor

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

  • Sinfonie Nr. 2 in B-Dur «Lobgesang» • für Kammerorchester, Orgel, zwei Sopranistinnen, Tenor und gemischten Chor

Mitwirkende

Marysol Schalit, Sopran I

Stephanie Szanto, Sopran II & Alt

Loïc Félix, Tenor

Wolfgang Resch, Bariton


suppléments musicaux
Vokalensemble ardent

Berner Kammerorchester

Kaspar Zehnder, Dirigent

 

Zum Saisonauftakt feiert das Berner Kammerorchester in einem grossen Kooperationsprojekt mit der Petruskirche Bern und den beiden Vokalensembles «ardent» und «suppléments musicaux» Arthur Furers 100. Geburtstag. Als ehemaliger Solo-Bratschist des BKO in den 1950er-Jahren erklingen in seiner bedeutendsten Wirkungsstätte zwei seiner grössten Werke: «Vita perennis» und «Lob der Gottheit». Letzteres ist ein eindrucksvolles Beispiel für Furers kreativen Umgang mit Musik und Religionen und deren tiefe spirituelle Verbundenheit zur Schöpfung und der Gottheit. Zu Furers Werken gesellt sich Mendelssohns 2. Sinfonie, die die gleiche Thematik, den gleichen Text «Laudato si» und die gleiche Expressivität zur Lobpreisung der Gottheit auszeichnet.

 

Download Flyer

 

Informationen zum Festival Arthur Furer 2024:
www.arthurfurer.ch

 

Radiobeitrag auf SRF2 vom 16.05.2024